Zehntklässler mit kreativen Ideen für die Stadt Bernkastel-Kues

Schülerinnen und Schüler des Nikolaus-von Kues-Gymnasium planen Märchenspielplatz am Moselufer in Kues und einen italienischen Garten in der Friedrichstraße

Zum Thema Raumplanung hatten die beiden zehnten Klassen des Nikolaus-von-Kues Gymnasiums von Erdkundelehrer Marcel Petri die Aufgabe, neue oder geänderte Nutzungen für den Spielplatz am Moselufer in Kues und den Bolzplatz in der Friedrichstraße zu erarbeiten. Heraus gekommen sind ein Blumen- oder italienischer Garten, ein Mehrgenerationenplatz, ein Märchenspielplatz und einiges mehr. Die Ergebnisse haben die Schülerinnen und Schüler in einer öffentlichen Veranstaltung in der Güterhalle präsentiert. Auffallend ist gewesen, das in allen Bereichen Aufenthaltsflächen für alle Generationen geschaffen werden sollen. Auch das Thema Wasser ist immer mit integriert worden und vor allem Nachhaltigkeit wurde berücksichtigt. Neue Sitzbänke und Mülleimer sind ebenfalls ein großes Thema gewesen. Stadtbürgermeister Wolfgang Port will die Anregungen mitnehmen und auch mal im Stadtrat diskutieren.


Info:

Die Kooperation der Stadt mit dem Nikolaus Von Kues Gymnasium läuft bereits seit 2016. Die Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues und Erdkundelehrer Marcel Petri tauschen sich jedes Jahr über Projekte aus, die von Seiten der Schülerschaft bearbeitet werden könnten. Vor zwei Jahren hatten die Schülerinnen und Schüler den Platz am Bärenbrunnen und die alte Turnhalle Hinterm Graben überplant. Die Ideen zur alten Turnhalle sind jetzt auch einem Architekten zur Verfügung gestellt worden, der für die alte Turnhalle ein Nutzungskonzept erarbeiten soll.